Wer steckt hinter Apuleius?

Wer steckt hinter Apuleius?

Zur verantwortlichen Person:

Dr. phil. Sebastian Simmert (geb. 1989),

Berufliche Ausbildung:

  • Bachelor of Arts in Philosophie und Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2008-2011)
  • Master of Arts in Philosophie und Komparatistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2011-2014)
  • Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum Thema: Probabilismus und Wahrheit – Historisch-systematische Analyse von Wahrscheinlichkeitstheorien in Bezug zu Wahrheitsbedingungen von der Moraltheologie der spanischen Spätscholastik bis zur naturwissenschaftlich-mathematischen Konzeption der heutigen Zeit (2014-2016)
  • Zertifizierter Qualitätsbeauftragter an der TÜV Rheinland Akademie in Berlin (2017)
  • Agiler Projektmanager mit MS Project und SCRUM am COMCAVE.COLLEGE Dortmund (2017)
  • Zertifizierter Mediator Am radius Institut für Kommunikation und Konfliktmanagament in Lübeck (2017)
  • Systemischer Coach Am radius Institut für Kommunikation und Konfliktmanagament in Lübeck (2017)

Beruflicher Werdegang:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMI geförderten Projekt „RADAR-rechts“ an der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg (Projektleitung BKA) (2021 bis 2022)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMI geförderten Projekt „RADAR-rechts“ an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt (Projektleitung BKA) (2020 bis 2021)
  • Berater des  Bundeskriminalamts Referat OE45 (Operative Fallanalyse (OFA) und  Risikobewertung) für die individuelle Bedrohungsbeurteilung bzw. Risikoanalyse (2019)
  • Freier Mitarbeiter für den Lehrstuhl für Strafrecht und Rechtsphilosophie/Rechtstheorie (Prof. Dr. Joachim Renzikowski) (2018 bis heute)
  • Berater des Bundeskriminalamts Referat OE45 (Operative Fallanalyse (OFA) und Risikobewertung) in Fragen der Hermeneutik (objektive Hermeneutik, Grounded Theory sowie philosophische Aspekte der Hermeneutik) zur Weiterentwicklung bzw. Anpassung der OFA-Methode (2018)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF geförderten Drittmittelprojekt „RISKANT“ an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt (2017-2019)
  • Wissenschaftliche Hilfskraft – Lehrstuhl für Strafrecht und Rechtsphilosophie/Rechtstheorie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Joachim Renzikowski) (2015-2016)
  • Studentische Hilfskraft – Lehrstuhl für Strafrecht und Rechtsphilosophie/Rechtstheorie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Joachim Renzikowski) (Oktober 2012-Oktober 2015)
  • Lektor und Editor – Buchprojekt: „A Companion To Luis de Molina“ bei „Brill Academic Pub“ (Januar 2012-November 2013)
  • Studentische Hilfskraft – Lehrstuhl für Ethik am Seminar für Philosophie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Matthias Kaufmann) (Januar 2011-Dezember 2013)
  • Praktikant in der Abteilung „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ bei der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften unter Aufsicht von Manuela BankZillmann (2011)
  • Organisator und Veranstalter – [soundcheck philosophie] #1 (Oktober 2010- Juni 2011)
  • SDU GmbH – Abteilung: Umzüge / Beräumung  August 2009- August 2010

Besondere Ehrungen

Anfrage der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, vertreten durch das Bundeskriminalamt zur theoretischen für die Grundlagenschaffung einer Heuristik für die prognostische Einschätzung von Gefährdern (2019)

Benennung als Doctor egregius durch Papst Franziskus; postalisch vermittelt durch das Secretaria Status am 31.07.2017.                                                                                                                                       

Zusprechung des Wohlgefallens meines Dissertationsthemas und meiner Bemühungen von Papst Franziskus und dem Secretaria Status am 24.02.2014. Postalisch übermittelt durch Assessor Peter Brian Wells.